Was ist ein Betriebswirt?

„Was ist ein Betriebswirt?“ Diese Frage ist gar nicht ganz leicht zu beantworten, denn Betriebswirt ist eine sehr unscharfe Bezeichnung. Sie umfasst mehrere  Qualifizierungen, die alle eines gemeinsam haben:

  • Betriebswirte übernehmen kaufmännische/betriebswirtschaftliche Aufgaben im Unternehmen.
  • Zu den Hauptaufgaben gehören Finanzierung und Rechnungswesen, das Marketing, Personalwesen und Organisation, Produktion und auch Wirtschaftsrech
  • Betriebswirte haben alle eine höhere kaufmännische Ausbildung absolviert

Auf diese Seiten erfährst Du nicht nur „Was ist ein Betriebswirt“, sondern auch mehr über die Weiterbildung zum Betriebswirt und die beliebtesten Abschlüsse

„Was ist ein Betriebswirt?“ lässt sich natürlich auch anhand seiner Tätigkeiten beschreiben.  Die Aufgaben des Betriebswirts sind sehr vielfältig und umfassen alle Bereiche der betrieblichen Praxis:

  • Personalwesen
    • Personaleinsatzplanung, Personalbeschaffung und Personalbedarfsplanung
    • Optimierung der Personalkosten
    • Personalverwaltung und die  Lohnbuchhaltung
  • Organisation
    • Gestaltung der Aufbau- und Ablauforganisation
    • Implementieren eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (kurz: KVP)
    • Leitung des Qualitätsmanagements
    • Steuerung der Logikstik, d.h. des Waren- und Dienstleistungsflusses

Ein weiterer wichtiger Tätigkeitsbereich ist die Finanzierung und das Rechnungswesen:

  •  Finanzierung
    • Sicherstellung der notwendigen Liquidität
    • Beschaffung von Eigen- und Fremdkapital
    • Auswahl von Instrumenten zur Innenfinanzierung oder Außenfinanzierung
    • Aufbau und Durchführung des Controllings mit Hilfe geeigneter Kennzahlen
  • Rechnungswesen
    • Erstellen der Kosten- und Leistungsrechnung
    • Leitung der Lohn- und Finanzbuchhaltung
    • Erstellen der BWA, Investitionsrechnung
    • Etatbestimmung und -verwaltung für Marketingmaßnahmen

Und schließlich umfassen die Aufgaben des Betriebswirts auch die Vermarktung und die Erzeugung der im Betrieb produzierten Güter.

  • Marketing
    • Analysieren von Marktsituationen und Marktforschung
    • Festlegung der Elemente des Marketing-Mix
    • Steuerung des Beschaffungsmarketings
    • Vertriebsleitung und Mitarbeiterführung im Verkauf
    • Reklamationssteuerung und Qualitätsmanagement
  • Produktion
    • Kapazitätsplanung in Abstimmung mit den Technikern
    • Wirtschaftlichkeit der Materialwirtschaft berechnen
    • Zertifizierungsverfahren für das Qualitätsmanagement koordinieren
    • Methoden der Rationalisierung kennen und anwenden
    • Wirtschaftsrecht
    • Einhaltung von Handels-, Wettbewerbs-, Arbeits- und Sozialversicherungsbestimmungen
    • Formulieren von betriebsspezifischen Geschäftsbedingungen

Was ist ein Betriebswirt und wie werde ich Betriebswirt?

Nun haben wir zwar die Frage geklärt „Was ist ein Betriebswirt“. Die nächste Frage ist dann schnell, „wie werde ich denn Betriebswirt?“. Dazu gibt es im Kern vier verschiedene Wege. Diese Abschlüsse haben alle unterschiedliche Qualifizierungsstufen im DQR.

  • Akademischer Abschluss (wie Diplom, Bachelor, Master)
  • Staatlicher Abschluss (wie staatlich geprüfter Betriebswirt)
  • öffentlich-rechtlich anerkannte Berufsabschlüsse vor der Industrie-und Handelskammer oder der Handwerkskammer (wie Geprüfter Betriebswirt)
  • Abschlüsse privater Weiterbildungsanbieter, die keine Berufsabschlüsse im eigentlichen Sinne sind, sondern lediglich Qualifizierungsnachweise (wie Betriebswirt (ILS))

Was ist ein Betriebswirt und wie viel verdient ein Betriebswirt?

Mehr zum Gehalt eines Betriebswirts habe ich Dir auf der Seite Gehalt zusammen gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen