Fachwirt gleich Bachelor?

„Fachwirt gleich Bachelor“.

So oder ähnlich hört man gelegentlich, wenn es um den Vergleich von Qualifikationen bzw. Abschlüssen geht. In dieser Verkürzung ist das aber natürlich falsch, Fachwirt und Bachelor sind sehr unterschiedliche Abschlüsse sehr unterschiedlicher Bildungsgänge.

Der Fachwirt baut auf einer Ausbildung auf und ist stark praxisorientiert. Der Bachelor ist ein akademischer Grad, der nach einem Hochschulstudium verliehen wird, das stärker theoriebasiert ist, als die Weiterbildung zum Fachwirt.

Fachwirt gleich Bachelor gilt nur im DQR

Woher kommt dann aber die Aussage, der Fachwirt sei gleich Bachelor? Im Wesentlichen ist dies wohl auf die Einordnung beider Abschlüsse in die Stufe 6 des Europäischen und Deutschen Qualifikationsrahmens zurück zu führen. „Fachwirt gleich Bachelor gleich Meister“ – das ist insofern nicht ganz falsch, als alle drei Abschlüsse gleichwertig sind, im Sinne eines vergleichbaren Qualifikationsniveaus. Aber „Fachwirt gleich Bachelor“ ist auch nicht ganz richtig, denn die Abschlüsse sind zwar gleichwertig aber nicht gleichartig.

Mehr zum DQR und dem grundsätzlichen Ziel, Abschlüsse miteinander vergleichbar zu machen, findest Du auf den Seiten https://www.dqr.de/

Fachkaufmann oder Fachwirt werden?

Die Frage „Fachkaufmann oder Fachwirt werden“ kann man natürlich in zweierlei Hinsicht stellen: Entweder als Frage, ob es sich lohnt Fachkaufmann/Fachwirt zu werden. Und andererseits als Frage, ob man eher Fachkaufmann oder lieber Fachwirt werden sollte.

Die erste Frage (ob es sich lohnt Fachkaufmann/Fachwirt zu werden) beantworten wir gleich, aber zunächst zur zweiten: ob man eher „Fachkaufmann“ oder „Fachwirt“ werden soll, lässt sich einfach beantworten: den Fachkaufmann als Abschluss gibt es nicht mehr, es werden nur noch Abschlüsse als Fachwirt angeboten. Kommen wir also zur ersten Frage:

Lohnt es sich, Fachwirt zu werden?

Das ist natürlich stark von Deinen Zielen abhängig. Der Fachwirt ist eine Aufstiegsweiterbildung für Kaufleute aller Branchen, die für Aufgaben bis ins mittlere Management qualifiziert. Wenn Du dorthin willst und ein Studium für Dich keine Alternative ist, ist ein Abschluss als Fachwirt eine lohnenswerte Idee. Mehr zum Fachwirt, Anforderungen und Aufgaben, findest Du auf der Seite „Geprüfter Fachwirt DQR 6„.

Das DQR steht dabei übrigens für den Deutschen Qualifizierungsrahmen.

Was ist ein Diplom-Kaufmann?

Der Diplom-Kaufmann ist ein akademischer Grad und war lange Zeit der übliche Abschluss eines Studiums der Betriebswirtschaften an einer Universität. An den Fachhochschulen wurde hingegen meist der Diplom-Betriebswirt (FH) vergeben, seltener der Diplom-Kaufmann (FH).

Von diesem Diplom-Kaufmann bzw. Diplom-Betriebswirt als akademischem Grad ist der Diplom-Betriebswirt (BA) als staatlicher Abschluss zu unterscheiden. Dieser wurde von Berufsakademien verliehen.

Diese Abschlüsse werden als Folge des Bologna-Prozesses nicht mehr vergeben. Die Diplom-Studiengänge an den Hochschulen sind ersetzt durch Master-Abschlüsse (DQR 7), während die Berufakademien inzwischen auch akademische Grade vergeben, allerdings auf Bachelor-Ebene (DQR 6).

Was ist eine Staatliche Abschlussbezeichnung?

Eine staatliche Abschlussbezeichnung ist die Bezeichnung, die Du nach einem erfolgreich absolvierten Studien- oder Ausbildungsgang unter staatlicher Aufsicht führen darfst.

Die staatliche Abschlussbezeichnung muss man unterscheiden von den akademischen Graden, die Hochschulen vergeben. An der Universität wird z.B. der akademische Grad „Magister“ vergeben.

An anderen Bildungseinrichtungen, wie etwa Berufsakademien und Fachschulen werden statt der akademischen Grade sogenannten „Staatliche Abschlussbezeichnungen“ vergeben. Zu diesen staatlichen Abschlussbezeichnungen gehören z.B. staatlich geprüfte Betriebswirte.

Nicht zu den staatlichen Abschlussbezeichnungen gehörenaußer den akademischen Graden auch alle Berufsbezeichnungen, die nach einer Berufsausbildung und einer gewissen Berufspraxis ohne weitere Prüfung anerkannt und mit dem Zusatz „staatlich anerkannt“ versehen werden.

Staatliche Abschlussbezeichnungen kannst Du an folgenden Kriterien erkennen:

  • Alle Berufsbezeichnungen, die durch ein Staatsexamen erworben wurden, wie z.B. bei Juristen
  • Alle Abschlüsse von Berufsakademien, die auf Diplom (BA) oder Bachelor (BA) lauten. Abschlüsse an Berufakademien sind staatliche Abschlüsse, keine akademischen Grade
  • Alle Berufsbezeichnungen, die mit der Staatlich geprüfte(r)… anfangen oder den Nachsatz Staatlich geprüft haben

Es gibt staatliche Abschlussbezeichnungen in mehreren Qualifizierungsstufen nach DQR. Der staatlich geprüfte Betriebswirt ist z.B mit DQR 6 eingeordnet, während ein Juristisches Staatexamen DQR 7 entspricht.

Ist Fachwirt gleich Bachelor?

Welches ist der höherwertige Abschluss? Gilt die Gleichung Fachwirt gleich Bachelor? Die kurze Antwort: sie sind gleichwertig, aber nicht gleichartig.

Die mittellange Antwort: beide sind im europäischen Qualifikationsrahmen DQR/EQR gleichwertig, nämlich auf Niveau 6, ebenso wie der Meister. Allerdings bringen Fachwirte aufgrund ihrer Ausbildung im Betrieb zumeist die größere Praxiserfahrung mit.

Weiterlesen

Unterschied Fachkaufmann und Fachwirt

Was ist der Unterschied zwischen Fachkaufmann und Fachwirt?

Bis 2014 ließ sich der Unterschied Fachkaufmann und Fachwirt so erklären: „Der Fachkaufmann ist auf eine Funktion bezogen, z.B. Personal oder Marketing. Der Fachwirt hingegen auf einen Wirtschaftszweig bzw. eine Branche, wie etwa der Hotelfachwirt.“ Seit 2014 gibt es diesen Unterschied Fachkaufmann und Fachwirt so nicht mehr und es wird nur noch die Qualifizierung „Fachwirt“ vergeben. „Fachkaufmann“ kann man also nicht mehr werden.

Weiterlesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen