Kosten einer Weiterbildung zum Betriebswirt

Eine Weiterbildung eröffnet Chancen und bringt die Karriere voran.
Vielleicht denkst Du über eine Weiterbildung nach, scheust aber die Kosten? Das ist verständlich, aber kurz gedacht. Denn das Gehalt als z.B. staatlich geprüfter Betriebswirt liegt deutlich über den Durchschnittseinkommen der Fachkaufleute. Wenn ein Einzelhandelskaufmann etwa ein Bruttogehalt von 2.300 Euro bekommt und als staatlich geprüfter Betriebswirt 2.700,-, dann haben sich die 3000 Euro Ausbildungskosten im Fernstudium nach gerade mal 7 Monaten gerechnet.

Trotzdem kostet die Weiterbildung erstmal sie Zeit und vor allem auch Geld. Um die Kosten in den Griff zu bekommen, gibt es vielfältige Zahlungs- Modelle und Fördermöglichkeiten. So kommst Du zum Betriebswirt, ohne dass es an den Kosten für die Weiterbildung scheitert. Das beginnt mit einem Anspruch auf Bildungsurlaub. Davon ist die Ausbildung zwar noch nicht bezahlt, aber zumindest läuft während einiger Präsenzblöcke das Gehalt weiter. Eine direkte Förderung zahlt unter bestimmten Bedingungen der Europäischen Sozialfonds, der die Staatliche Bildungsprämie finanziert. Hier gibt es bis zu 500 Euro Zuschuss.

Was die Zeit angeht, ist das Fernstudium besonders attraktiv: das Einkommen weiter läuft, anders als bei einem Vollzeitstudium. Und Du kannst Deine Zeit frei einteilen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen